10 Dinge die man am Golfplatz unbedingt benötigt

Eine perfekte Ausstattung gehört zum entspannten Golfen einfach dazu, doch irgendwas fehlt auf dem Platz fast immer. Diese Sachen sollten Sie daher stets in Ihre Tasche packen, um gut gerüstet zu sein:

1. Eine Kopfbedeckung

Golfer stehen erstaunlich selten im Schatten – zumindest an den Tagen, an denen die Sonne scheint. Die Kappe oder Mütze schützt vor Sonnenbrand auf dem Kopf, ist aber auch nützlich bei Wind und Regen.

2. Die Sonnencreme

Nacken, Nase und Ohren sind am stärksten der Sonnenstrahlung ausgesetzt; hinzu kommen bei kurzen Ärmeln die Arme. Auf einem langen Golftag sollte Sonnencreme zum Nachcremen für alle exponierten Stellen nicht fehlen.

3. Der Regenschutz

Der Wetterbericht verheißt nichts Gutes? Einigen wenigen Golfern macht Regenwetter überhaupt nichts aus, sie spielen auch im pudelnassen Zustand. Empfehlenswert ist es hingegen bei nassen Witterungen immer ein Regencape und einen Regenschutz für den Golfbag einzupacken. Auch ein kleiner Regenschirm kann sich als nützlich erweisen.

4. Ein kleines Handtuch

Bei Regen wird nicht nur der Golfer nass, sondern auch sein Schläger. Ein kleines Handtuch, um den Griff und das Schlägerblatt abzutrocknen, sollte daher immer im Golfbag verstaut sein.

Golfen mit Regenschutz
An einen Regenschutz sollte man immer denken

5. Die Pitchgabel

Okay, sie ist nicht sehr beliebt, denn sie riecht allzu sehr nach Arbeit. Bei Betrachtung einiger Golfplätze ist aber festzustellen, dass diese sicher viel besser in Schuss wären, wenn alle Golfer ihre Pitchgabel stets dabei hätten – und sie diese auch verwenden würden.

6. Ausreichend Golfbälle

Klar, ein paar Bälle hat jeder Golfer grundsätzlich dabei, aber es kommt immer wieder mal vor, dass jemand seine Mitspieler in der Privatrunde um einen Golfball bittet. Das ist einfach nur peinlich – und bei einem Turnier bedeutet dies sogar das frühzeitige Ende. Also: besser gut mit Bällen ausrüsten, bevor es auf den Golfplatz geht!

7. Eine Scorecard

Nicht nur der ambitionierte Golfer sollte immer eine Scorecard dabei haben, um seine Ergebnisse einzutragen, sondern auch der Hobby-Golfer kann so die Besonderheiten neuer Plätze schnell erfassen.

8. Ein Golfhandschuh

Nicht jeder Golfer verwendet einen Handschuh, viele schwören aber darauf, dass dadurch der Schläger einfach besseren Halt findet. Vor allem bei Regenwetter rutschen viele Golfer mit bloßen Händen doch schneller ab, wodurch aus einem eigentlich präzisen Schlag ein echter Reinfall wird.

9. Genug zu trinken

Nicht immer gibt es auf dem Golfplatz einen funktionierenden Getränkeautomaten, darum sollten immer genügend Wasserflaschen eingepackt werden. Insbesondere bei heißem Wetter macht durstiges Golfen wenig Freude.

10. Etwas Kleingeld

Das Kleingeld im Portemonnaie wird zum Ende der Golfpartie wichtig, denn dann beenden viele Golfer ihre Runde mit einem erfrischenden Bier oder einer Süßigkeit aus dem Automaten. Was gibt’s Schöneres?

Andere Beiträge zu diesem Thema

No related posts found
Verfasst von:

Als Sportjournalist und begeisterter Golfer hat Mike in den letzten 20 Jahren unzählige Golfplätze weltweit inspiziert. Jetzt setzt er sich zur Ruhe und schreibt auf dieser Seite über seine Erfahrungen mit dem Thema Golfen.